Logo Internationales Künstlerhaus Villa Concordia Bamberg

zurück
Am Do, 18.09.2014
Ab 11:00
Rathaus Bamberg, Erdgeschoss
Bild zu Master Suppression Techniques. Copyright: © Jesús Palomino

Master Suppression Techniques

Ein Projekt von Jesús Palomino im Rathaus der Stadt Bamberg

Der bildende Künstler Jesús Palomino aus Spanien arbeitet seit April an Projekten in Bamberg! Für seine bisherigen Leistungen wurde er zuletzt mit dem Stipendium des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia ausgezeichnet und hat für seinen Aufenthalt. Seine Ideen, mit denen er erstmalig durch eine Präsentation im Saal der Villa Concordia vergangenen Mai von sich reden machte, setzt er nun konkret um: Ab dem 18. September über lädt das Bamberger Rathaus im Erdgeschoß am Maxplatz zum Projekt „Herrschaftstechniken“ ein. Es handelt sich um eine Wandinstallation von sechs Aluminiumbrettern, von denen gedruckte Exemplare des Pamphlets „Die 5 Herrschaftstechniken“ von Berit Ås mitgenommen werden können. Mit der Aufforderung „Greifen Sie zu!“ wird die Installation bis 10. November 2014 im Rathaus zu sehen sein.

Aus persönlichen Gründen wird der geplante Fototermin zur Eröffnung des Projektes „Herrschaftstechniken“ mit Jesús Palomino, Oberbürgermeister Andreas Starke und Kulturbürgermeister Dr. Christian Lange nicht stattfinden.

Jesús Palomino wurde 1969 in Sevilla geboren. Er entwickelt ortsspezifische, partizipatorische Projekte, die auf eine Politik des Betrachtens ausgelegt sind. Damit bietet er seine ästhetische Antwort und einen Kommentar auf Themen wie Menschenrechte, Ökologie, kulturellen Dialog und demokratische Kritik. Diese Art von Projekten wurde u.a. in Kamerun, Venezuela, Serbien, Texas und China unternommen und dient als ästhetisches Werkzeug und Auseinandersetzung mit den bestehenden Verhältnissen, die zum Nachdenken zwingen und Veränderung verlangen.

Berit Ås, geboren 1928, ist norwegische Professorin und Sozialpsychologin und verfasste „Die 5 Herrschaftstechniken“ 1979. Die beschriebenen Techniken seien mehr als 30 Jahre nachdem sie identifiziert wurden immer noch gültig, beschreibt es die Einleitung dieser Techniken im Kunstwerk Palominos, der sie auch nicht nur Frauen gegenüber, sondern übergreifend zu erkennen vermag.