Logo des Internationales Künstlerhaus Villa Concordia Bamberg

Veranstaltungen

zurück
Am Do, 15.12.2016
Ab 08:00
Villa Concordia
FRANCESCA GRILLI: BLEIGIEßEN

FRANCESCA GRILLI: BLEIGIEßEN

Ausstellungsdauer: 15.11.-16.12.2016 - Öffnungszeiten: Mo–Do 8–12 und 13–15 Uhr / Fr 8–13 / Sa & So & feiertags 11–16 Uhr

Aus Italien reiste Francesca Grilli Mitte des Jahres ins Künstlerhaus und besuchte seit Antritt ihres Stipendiums öfter schon die Bamberger Sternwarte oder z.B. die Don Bosco-Fähre. Vielleicht auch deshalb plante die bildende Künstlerin, deren Werke mit Preisen bedacht und international ausgestellt werden, für ihre Ausstellung in der Villa Concordia einen klaren örtlichen Bezug.

Das Projekt Francesca Grillis besteht insgesamt aus drei Teilen und eröffnete mit Teil 1: der zweimal aufgeführten Live-Performance "Bleigießen" zur Vernissage am Montag, 14. November 2016. Für die Dauer der Ausstellung zeigt das Künstlerhaus einen Video-Mitschnitt dieser Performance in seiner "Grotte", im Erdgeschoss der Villa Concordia. Die "Sala Terrena" des Künstlerhauses und seine Vasenzimmer wählt Francesca Grilli als Orte, um Teil 2 und 3 ihres Projektes zu zeigen: Fotografien sowie die Skulptur "Bleigießen", 2016.

Zum Inhalt des Projektes erklärt Francesca Grilli:

"Das erste, was mich in Bamberg stark beeindruckt hat, ist die kleine Fähre auf dem Fluss, die die Zeit der Stadt schreibt. Der Rhythmus des Wassers deutet auf einen zeitlichen Rhythmus hin, einen Tod, eine Wiedergeburt, eine kontinuierliche Änderung und Unterbrechung. Ich möchte mit meinem Projekt "Bleigießen" mittels dreier sehr unterschiedlicher Werke mit der Stadt Bamberg einen Dialog führen. Diese Werke setzen sich alle mit den Konzepten von Zeit und Ort auseinander und richten die Aufmerksamkeit auf verschiedene Aspekte und Momente der Zyklizität.

Die zwei für die Ausstellung ausgewählten Teile des Projekts werden durch eine Performance auf der Fähre, die von einem Ufer des Flusses auf das andere übersetzen wird, am 14. November ergänzt.

Bleigießen ist eine Performance, mit der ich die Zyklizität der Zeit durch die Einbindung einer jungen Generation von Bamberger Sängerinnen hervorhebe, die im Chor "Incanto XV" singen, ein Werk des Komponisten Simone Movio, Stipendiat des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia 2016/2017, www.simonemovio.webs.com.

"Incanto XV" ist ein Musikstück für Stimmen junger Mädchen, das kanonische Imitationen verwendet, die mit harmonischen sowie melodischen Klangtexturen verbunden sind. Erkundet werden hierbei insbesondere die Töne der phrygischen und ionischen Modi. Der Text beruht auf dem ersten Vers der altgriechischen Fassung des Evangeliums nach Johannes, der in seiner Aussprache dem Itazismus folgt. Als zentraler Fokus dient hier das "O" des Wortes LOGOS, welches in Verbindung gebracht wird mit dem "I" als vertikale Projektion auf den ursprünglichen Klang.

Die Klänge übernehmen das Konzept des Anfangs, das auch die Bewegung der Fähre veranschaulicht, die sich wie ein Pendel bewegt und uns so die Zyklizität des Lebens nahebringt.

Im Inneren der Sala Terrena mit ihren Vasenzimmern besteht die Ausstellung aus fotografischen Werken (Immutable Timelines). Diese veranschaulichen die Beziehungen der Generationen durch mich selbst und meine Tochter, die sich in der Form einer kleinen Skulptur vereinen, die meine Tochter selbst geschaffen hat, um die unmittelbare Zukunft vorherzusagen: Untitled (Bleigießen).

Der Betrachter bewegt sich in der Ausstellung durch verschiedene Sternkonstellationen: Auf dem Boden befinden sich Fotografien des Himmels, die in der Dr. Karl Remeis-Sternwarte aufgenommen worden sind und die den Himmel zeigen, wie man ihn direkt über Bamberg sieht. Die Bilder der Sonne wurden zwischen dem Tag meiner Geburt und dem meiner Tochter abgelichtet.

Das Projekt dreht sich um eine Mitte: die der Zeit, der Wandlung, der Zyklizität des Lebens. Es stellt zwei unterschiedliche Dimensionen gegenüber: das Fortschreiten der physikalischen Zeit als Entleerung und die durch die Sterne ausgestrahlte, unsterbliche Energie."

Herzlich willkommen; der Eintritt ist frei!