Logo des Internationales Künstlerhaus Villa Concordia Bamberg

Veranstaltungen

zurück
Am Di, 07.10.2014
Ab 19:00
Villa Concordia
Konzert mit dem ars nova ensemble nürnberg

Konzert mit dem ars nova ensemble nürnberg

mit Musik von József Sári, Paul Engel u.a. Komponisten

Das Internationale Künstlerhaus freut sich über die Rückkehr der Komponisten und ehemaligen Villa Concordia-Preisträger Paul Engel und József Sári, die selbst den Weg aus Ungarn nicht scheuen, um am 7. Oktober 2014 um 19 Uhr zwei ihrer Kompositionen in der Villa Concordia zu präsentieren. Das ars nova ensemble Nürnberg unter der Leitung von Werner Heider wird die Werke neben weiteren Kompositionen zeitgenössischer Kammermusik zur Aufführung bringen.

Seit seiner Gründung im Jahr 1968 hat sich das ars nova ensemble nürnberg als Spezialistenensemble für Neue Kammermusik etabliert – auf Konzerten im In- und Ausland, bei Auftritten im Hörfunk und Fernsehen sowie bei zahlreichen Schallplatten- und CD-Produktionen. Werner Heider, der das Ensemble seit dessen Gründung leitet, ist darüber hinaus auch für seine Arbeiten mit den Bamberger Symphonikern bekannt.

Beim Konzert des Ensembles in der Villa Concordia werden neben Sonogramm VII für Flöte solo von Paul Engel und Sententiola für Klarinette solo von József Sári weitere Werke von Klaus Hashagen, Morton Feldman und Werner Heider zu hören sein. Die Bandbreite der unterschiedlichen Besetzungen reicht von Saxophon über Soloflöte bis hin zum siebenköpfigen Ensemble.

Werner Heider (*1930 in Fürth) studierte von 1945 bis 1951 in Nürnberg sowie an der Musikhochschule München. Für seine zahlreichen Einspielungen eigener und fremder Kompositionen für Tonträger und den Rundfunk sowie für seine langjährige Tätigkeit als Dirigent (u.a.: NDR-Rundfunkorchester und Bamberger Symphoniker) erhielt er viele Auszeichnungen aus fränkischen Kulturstiftungen und darüber hinaus. Das ars nova ensemble nürnberg leitet Werner Heider seit 1968. Außerdem wirkte er als Dirigent, Pianist oder künstlerischer Leiter unter anderem im Colloquium musicale in Rom und Ensemble „Confronto“, in dem sich Kammermusik und Jazz verbanden.

Das ars nova ensemble nürnberg  wurde 1968 auf Anregung von Klaus Hashagen als Spezialistenensemble für Neue Kammermusik gegründet. Von Anbeginn an gab ihm Werner Heider als Leiter sein unverwechselbares Gepräge. Noch heute spielt das ars nova ensemble nürnberg in nur wenig veränderter Besetzung: zwei Holzbläser, drei Streicher, ein Pianist, eine Schlagzeugerin und ein Dirigent – Erweiterung bei Bedarf nicht ausgeschlossen. Das Ensemble spielte die Uraufführungen von mehr als 150 Werken zeitgenössischer Komponisten, über ein Drittel davon eigens für das ars nova ensemble nürnberg komponiert, und es gab Konzerte im In- und Ausland; dazu kommen Rundfunkaktivitäten bei deutschen und ausländischen Sendern, Schallplatten- und CD-Produktionen, Fernsehpräsenz.

 

Programm:

Klaus Hashagen (1924-1998): Sechs Saxiaturen (und zwei Cadenzen)

für Altsaxophon und Ensemble (1996)

 

Paul Engel (*1949): Sonogramm VII („Taumel und Fassung“)

für Flöte solo (2010)

 

Morton Feldman (1926 - 1987): The Viola in my Life

für Viola und Ensemble (1970)

 

József Sári (* 1935): Sententiola

für Klarinette solo (2004)

 

Werner Heider (* 1930): Ensemblia – 8 Formen

für 7 Instrumentalisten in 3 Gruppen (2011)